Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
  • Gebäude des Amt Oeversee

Auszug - Sachstand Breitband  

Einwohnerversammlung der Gemeinde Sieverstedt
TOP: Ö 4
Gremium: Einwohnerversammlung der Gemeinde Sieverstedt Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 24.10.2019 Status: öffentlich
Zeit: 19:30 - 21:25 Anlass: Sitzung
Raum: Altentagesstätte Sieverstedt
Ort: Kirchenweg, 24885 Sieverstedt
 
Beratung

rgermeister Finn Petersen teilt mit, dass er nicht in die Vergangenheit eintauchen möchte, nur so viel, dass eine damalige Entscheidung der Gemeinde gegen eine Beteiligung dazu beigetragen hat, dass die Situation heute so stark verbesserungsbedürftig ist. Die Sachlage hat sich in den letzten Jahren verändert und die Gemeinde versucht seitdem eine Verbesserung für alle Einwohnerinnen und Einwohner zu erzielen. Immer wieder geänderte Förderbedingungen oder Verbesserungsmaßnahmen in Teilen durch Versorgungsträger führten dazu, dass für die verbliebenden unterversorgten Haushalte (aktuell ca. 130) niemand gefunden wird, welcher dieses - wirtschaftlich vertretbar - beheben würde. Selbst der Zusammenschluss mit den unterversorgten Haushalten in Oeversee (beide zusammen ca. 675) führt nicht dazu, dass dieses jemand übernehmen würde.

Er ist mit dem Amtsvorsteher und dem Planer Bernd Rabe in der vergangenen Woche beim Breitbandkompetenzzentrum in Kiel gewesen. Es deutet sich eine veränderte Förderkulisse an, welche dazu führe könnte, dass bei der Ausschreibung man von etwa 2.000 Haushalten ausgehen könne. Dann sieht die wirtschaftliche Umsetzung, bei einer 75%igen Förderung, anders aus. Ergänzt werden die zu versorgenden Haushalte ggf. um die in den unterversorgten Außenbereichen von Tarp, um einer Mehranzahl der Haushalte zu erreichen.

 

Nach Aussage von Finn Petersen sei dieses die letzte Chance, welche man nutzen werde.

 

Aus der Zuhörerschaft wird noch darauf hingewiesen, dass in Nordfriesland ein Glasfasernetz von Windmühlen (und deren Betreibern ausgehende) und der damit einhergehende Betrieb umgesetzt wurde. Dieses möge ggf. auch noch geprüft werden.