Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Unmittelbar an der Industriestraße, Ausfallstraße zur Landesstraße 15 mit direkter, kurzer Anbindung an die Bundesautobahn hat die Gemeinde Tarp neue Gewerbeflächen auf einer Nettofläche von fast 4,7 ha erschlossen.

Durch die Erweiterung soll der Bedarf für kleine und mittelständische Betriebe aus der Region gedeckt werden. Einzelhandelsentwicklun-gen sind in dem Bereich ausgeschlossen.

Die einzelnen Größen der Grundstücke für die Interessenten können nach Bedarf parzelliert werden.

 

 

 

Ansprechpartner

Weitere Informationen oder Grundstücksreservierungen 
bei Clarissa Henningsen von der
Amtsverwaltung Oeversee.
Sie hilft Ihnen gerne weiter.

Clarissa Henningsen
Telefon: 0 46 38 / 88 22
Fax: 0 46 38 / 88 11
E-Mail: clarissa.henningsen@amt-oeversee.de

3D Lageplan tarp
Logo des EU-Zukunftprogramm Wirtschaft

Die Erschließungsarbeiten für das Gewerbegebiet werden durch das Zukunftsprogramm Wirtschaft des Landes Schleswig-Holstein mit    50 Prozent bezuschusst. Aus dem Zukunftsprogramm Wirtschaft stehen in Anlehnung an die EU-Strukturfondsperiode für die Jahre 2007-2013 rund 752 Mio. Euro zur Verfügung. Diese Mittel setzen sich zusammen aus ca. 374 Mio. Euro des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), ca. 173 Mio. Euro aus der Gemein-schaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruk-tur" (GRW) zuzüglich eines Sonderprogramms in Höhe von rund 30 Mio. Euro, dem Konjunkturpaket I sowie aus Landesmitteln in Höhe von rund 175 Mio. Euro.

Nach oben

Bebauungsplan

Den Bebauungsplan können Sie ›hier‹ einsehen.