Schadstoffmobil

Augen auf bei der Schadstoffentsorgung!

Farbreste in den Ausguss oder Leuchtstoffröhren in den Müll? Bitte nicht! Denn in vielen alltäglichen Abfällen sind stark umwelt- und gesundheitsschädigende Chemikalien enthalten, die einer besonderen Behandlung zugeführt werden müssen. Diese schadstoffhaltigen Abfälle fachgerecht zu entsorgen, gehört mit zu den Aufgaben der Abfallwirtschaftsgesellschaft Schleswig-Flensburg (ASF). Die ASF bietet hierfür entweder den Service vor Ort mit dem Schadstoffmobil oder die Abgabemöglichkeit auf den Recyclinghöfen an. Von "A" wie "Abbeizer" über "H" wie "Holzschutzmittel" bis "V" wie "Verdünner" können dort Sonderabfälle in haushaltsüblicher Art und Menge ohne zusätzliche Gebühr abgegeben werden.

... zum Schadstoffmobil

Tipps der ASF:

  • Deckel und leere Eimer von Wandfarben oder leere Spraydosen gehören wie alle anderen leeren Verpackungen in den Gelben Sack. Leere Glasflaschen gehören in den Glascontainer.

    Tipp: Lassen Sie kleine Reste von Binderfarben im offenen Eimer aushärten. Die Reste klopfen Sie dann über der Restmülltonne aus und geben Eimer und Deckel in den gelben Sack.

  • Ausgehärtete Altlacke, Wand- und Fassadenfarben, Pinsel, Rollen, Abstreifgitter und sonstige Malerutensilien können - sofern auf den Verpackungen nichts anderes vermerkt ist - problemlos in die Restmülltonne gegeben werden.

    Tipp:
    Entsorgungshinweise auf der Originalverpackung beachten!

  • Geben Sie Ihre schadstoffhaltigen Abfälle bitte möglichst original verpackt (auf jeden Fall aber in einem gut verschlossenen, deutlich beschrifteten Behälter) ab, damit zweifelsfrei festgestellt werden kann, um was es sich handelt.

  • Verpacken Sie unterschiedliche Stoffe bitte nicht zusammen. Das erschwert das richtige Sortieren bei der Annahme.

  • Füllen Sie schadstoffhaltige Reste bitte nicht in Gefäße wie Mineralwasserflaschen oder Marmeladengläser um. Es besteht Vergiftungsgefahr!

  • Altöl ist von der Annahme ausgeschlossen. Hier gilt: Heben Sie den Kaufbeleg auf, um die gleiche Menge Altöl kostenlos zum Handel zurück bringen zu können.

  • Auch für Haushalts- und Autobatterien, Medikamente und Montageschaumdosen gibt es rückgabemöglichkeiten beim Handel oder über die jeweiligen Verkaufsstellen.

Unter 0 46 21 / 85 72 22 beantwortet die ASF-Kundenberatung gern weitere Fragen zum Thema Schadstoffe oder allgemein zum Thema Abfall.

Nach oben

 

Die Gemeinden

Gemeinde Oeversee
Gemeinde Tarp
Gemeinde Sieverstedt